von Anke Lönne august 10, 2017

doppelt hält besser

und darum hab ich mir ramy eingeladen in unsere feine küche, denn ich erinnerte mich daran, dass er mir erzählt hat, wie gern er einen gedeckten apfelkuchen backen möchte.

wer isser? warum willer das?

der ramy ist der ramen ramy. weil er geschäftsführer in einem meiner lieblingsrestaurants ist dem daikan. also - wenn ich ausnahmsweise mal keinen kuchen in mich reinstopfe findest du mich da! den ramy hab ich sehr schnell ins herz geschlossen, weil er ein unglaublich ansteckendes lachen hat und so ein irre freundlicher zeitgenosse ist, der wirklich ganz bezaubernde komplimente macht. noch dazu ist er loyal und super schnell in der birne. #bestekombi den kuchen wollte er für einen freund backen, der anscheinend täglich gedeckten apfelkuchen halluziniert.

 

jetzt weißte bescheid. jetzt kommt das rezept.

du brauchst für den teig:

375 gr mehl

1 tl backpulver

1 ausgekratzte vanilleschote

180 gr zucker 

etwas  meersalz

1 ei

1 eigelb

180 gr kalte butter (nimm salzige!)

30 gr geriebenen löffelbiskuit

 

für die füllung:

1,25 kg äpfel

30 gr rosinen (liebe ich!!!!)

30 gr gehobelte mandeln

etwas zimt (wußtest du, dass täglich etwas zimt diabetes vorbeugt? also rein damit!!!)

 

für den zuckerguss:

100 gr puderzucker

2 el zitronensaft

es bleibt easy

der teig gelingt locker! du mischst mehl und backpulver in einer schüssel und machst in der mitte eine mulde. in diese gibst du dann den zucker, die vanille, salz und ei und eigelb. die butter schnitzt du in zarte flöckchen und verteilst sie auf den rand. verknete alles mit den knethaken deines mixers und dann mit den händchen bis du einen schönen, geschmeidigen teig hast. den wickelst du in frischhaltefolie und dann ab damit in den kühlschrank für mindestens eine stunde.

and now the füllung!

äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine stückchen schneiden. kannste! oder? dann alles in einer großen schüssel mit mandeln, rosinen und zimt mischen. ganz am rande - ein kräftiger schluck calvados zb. hat dem ganzen auch noch nie geschadet.

baby heiz' den ofen vor

und zwar auf 180 grad.

gut gekühlt

ist halb gewonnen und darum holst du den teig raus und knetest ihn erneut. dann rollst du ca. zweidrittel aus davon zu einer runden platte und kleidest eine gefettete springform damit aus. auf den boden gibst du den löffelbiskuit und kippst dann die apfelfüllung drauf.

unter die haube

denn jetzt muß ja noch der deckel drauf. den rollst du aus dem restlichen teig aus und legst ihn auf die apfelfüllung. drück die ränder schön fest mit der gabel an und dann schiebst du das gute stück in den ofen. für 40 minuten!

das große finale

den zuckerguss hast du schon angerührt und pinselst ihn auf den ofenwarmen kuchen. ramy und ich haben noch kandierte walnüsse zur verziehrung draufgelegt. kannst du - mußt du aber nicht. der kuchen ist so oder so eine wucht. wie ramy! den hab ich jetzt noch viel lieber als vorher. backen verbindet! merk' dir das!

und..... guten freunden backt man einen kuchen! den will ich aber auch versuchen. #shamelessme #neverenoughsugar

ein großer dank geht an alma küchen, ohne die unsere back-show nicht möglich wäre.



Anke Lönne
Anke Lönne

autor



schreibe einen Kommentar

kommentare werden vor der veröffentlichung genehmigt.